Klientel

Für wen eignet sich die tiergestützte Intervention?

Generell ist die tiergestützte Intervention ein Angebot für alle Menschen, die losgelöst von Ehrgeiz und Leistungsdruck mit Tieren, der Natur und sich selbst in Kontakt und Einklang kommen wollen.

Die tiergestützte Intervention wird von Menschen in verschiedensten Lebenslagen und Lebensbedingungen, sei es körperlicher, seelischer, geistiger oder sozialer Art, genutzt.

Im Folgenden sind einige Indikatoren angeführt, die für die tiergestützte Intervention sprechen können:

  • beatmete und oder tracheotomierte Menschen
  • Menschen mit Borderline - Persönlichkeitsstörung
  • Menschen mit Angststörungen
  • Menschen mit dissozialer Persönlichkeitsstörung
  • alte, demente Menschen inkl. Biographiearbeit
  • Menschen mit schwerstmehrfacher Behinderung
  • Menschen mit AD(H)S
  • scheinbare Therapiemüdigkeit
  • Menschen mit Entwicklungsverzögerungen
  • Menschen mit motorischem Förderbedarf
  • Menschen mit Konzentrationsschwierigkeiten
  • Autismus
  • ausgelaugte Menschen in Führungspositionen

Pferdegestütztes Coaching

Dieses Angebot richtet sich an Einzelpersonen ebenso wie an Teams, die gerne ihre Stärken und Schwächen im beruflichen Alltag näher kennenlernen möchten um effektiver arbeiten zu können oder um innerbetriebliche Diskrepanzen zu beseitigen. Pferde haben die natürliche Eigenschaft den Gegenüber ehrlich und schonungslos zu Spiegeln. Diese Eigenschaft, ebenso wie das natürliche Rangverhalten von Pferden, kann man optimal bei der eigenen Persönlichkeitstypisierung nutzen.